GKSS Forschungszentrum, 2016-09-30
http://www.gkss.de/oel/index.html

17.-19. November 2010, Hamburg

Ölunfälle - Illegale Einleitungen

Seit den ersten großen Tankerunfällen konnten sowohl in technischen als auch gesetzlichen Bereichen der Sicherheit auf See und der Ölbekämpfung Fortschritte erzielt werden. Mit erheblichem Aufwand werden Überwachung, Kontrolle und Strafverfolgung zur Bekämpfung von illegalen Öleinleitungen durchgeführt. Trotzdem stellt die Verschmutzung des Meeres und besonders der Küstenzonen durch Öl auch heute noch ein Problem dar, das zu hohen, wenn auch lokal begrenzten, Schäden führen kann. Bedroht ist nicht nur die Natur mit ihren vielfältigsten ökologischen Gegebenheiten, sondern auch Fischerei, Tourismus und Küstenschutz. Weiterhin sind daher sowohl nationale als auch internationale Gesetzgebung und deren Vollzug, strategische Konzepte, technische Mittel und Befugnisse der Verwaltung wie auch wissenschaftliche Untersuchungen gefragt.

Das Symposium bildet das Forum, aktuelle Informationen zum Thema "Öl im Meer" zu bündeln und zu diskutieren. Es richtet sich sowohl an die Verantwortlichen vor Ort, als auch an Verwaltung, Wissenschaft und die interessierte Öffentlichkeit.

Eingeladene Experten präsentieren und diskutieren essentielle Probleme der marinen Ölverschmutzung, die in den folgenden vier Themenkreisen zusammengefasst sind:

1. Internationale Programme und Übereinkommen

2. Vorsorgeplanung und Ölbekämpfung

3. Langfristige Aspekte von Ölverschmutzungen

4. Risikobewertung, Sichtweisen und Kommunikation

Eine Teilnahmegebühr für das Symposium wird nicht erhoben.

Teasermanagement

work in progress